Das Kollodium Experiment



240cm x 140cm

Lambda Abzug, gerahmt

Glasnegativplatte (24cm x 14cm)


2014






Wir hatten im Chemikm Marburg die Möglichkeit mit Chemikalien zu experimentieren, so dass wir letztlich zu guten Ergebnissen mit dem Kollodium-Nassplatten Verfahren und einer selbstgebauten Kamera gekommen sind. Unsere amerikanischen Vorbilder für dieses Verfahren sind ausgezogen, ein patriotisches Porträt ihrer Nation zu zeichnen. Auch wir sind daran interessiert Veränderungsprozesse zu dokumentieren. Die Digitalisierung der Fotografie geht mit einem Wertverlust des Bildes einher: es wird immer schwieriger qualitätsvolle Materialien für analoge Fotografie zu bekommen. Vor allem die Lebensdauer der Bilder verkürzt sich durch die neuen Materialien: statt Papier wird Kunststoff verwendet oder die Daten werden gar ausschließlich digital aufbewahrt und präsentiert.


So kann dieses Phänomen der Moderne parallel in Fotografie und Architektur beobachtet werden. Mit unserer selbstgebauten Kamera soll ein Abschnitt deutscher Zeitgeschichte über die Lebensdauer des Gebäudes selbst als auch über die der digitalen Welt hinaus festgehalten werden.


Das Chemikum in Marburg wurde als Anwendung des berühmten Marburger Bausystems als architektonische Innovation gefeiert. Der Bauaufgabe Universität wurde repräsentative Bedeutung zugeschrieben. Die schnelle Fertigstellung des Baus war ein wichtiger Faktor im Entwurfskonzept. Bereits nach wenigen Jahrzehnten ist er in einem schlechten Zustand. Er soll demnächst abgerissen werden. Weitere Beispiele mit ähnlicher Gebäudegeschichte finden sich vielerorts in Deutschland.


Entstanden in Kooperation mit Christopher Falbe.




Zurück...