waste and void

Eine Gruppenaustellung in Erlangen. Kooperation der Kirchengemeinden Herz Jesu Kirche, der Altstädter Dreifaltigkeitskirche und der St. Bonifaz sowie der H2 Kunstgalerie.

Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. (Gen 1,2)

Als „wüst und leer“ wird die Erde im Buch Genesis in ihrem Urzustand beschrieben. Eine Situation, die Raum für alles Kommende lässt und einen Ort unbegrenzter Möglichke iten für die Schöpfung darstellt. Religion und Kunstsind eng verwandt im Schöpfungsbegriff. Beide ringen stets darum die Leere zu füllen und der Wirrnis Form zu geben. Ohne Einkehr und Ausdruck wäre die Welt wüst und leer. 

Vom 20.10.19 - 24.11.19 werden künstlerische Positionen in den Ausdrucksformen der Malerei, Plastik, Fotografie, digitaler Installation und Bildhauerei, die sich im Spannungsfeld zwischen religiösen und profanen Themen bewegen.



> Weiter Informationen